Autorenlesung an der MRS: Sarah Jäger liest aus der Prüfungslektüre

23. Januar 2024

„Will ein Mensch dazugehören, dann muss er im Hinterhof abhängen. Das ist die erste Regel, und danach kommt nicht mehr viel.“ Gemeint ist damit der Hinterhof, auf dem sich die Aushilfen in dem Roman von Sarah Jäger „Nach vorn, nach Süden“ regelmäßig treffen. Aufmerksam lauschten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Mörike-Realschule dem abwechslungsreichen Vortrag der Autorin.

Die Rektorin Andrea Maisel hatte zu Beginn der Lesung die Autorin mit den Worten begrüßt, dass es schön sei, dass sie die Zeit gefunden habe nach Mühlacker zu kommen. Die Schülerinnen und Schüler wies sie darauf hin, dass es etwas Besonderes sei, eine Autorin live zu erleben und mit ihr ins Gespräch zu kommen. Sie bedankte sich an dieser Stelle auch bei der Deutschlehrerin Andrea Förster, die die Lesung organisiert hatte.

Die Schülerinnen und Schüler nutzten im Anschluss an die Lesung die Zeit, um Sarah Jäger viele Fragen zu ihrem Leben und Arbeiten als Autorin und aber auch zu ihrem Buch stellten. Auf die Frage zur Kernaussage ihres Buches antwortete die Autorin, dass ihr am wichtigsten die Erkenntnis von Lena, genannt „Entenarsch“, sei, dass man nicht etwas machen solle, weil alle es machen, sondern, wenn man genau weiß, dass das falsch ist, lieber sich selbst treu bleiben solle. Eine Aufforderung, die sie den Schülern der Mörike-Realschule gerne mitgab.