Coronavirus – Information des Kultusministeriums

10. März 2020

neu: 11.3.2020: Erweiterung auf Elsaß, Lothringen, Champagne-Ardenne und Iran,

10.3.2020: Erweiterung des Risikogebietes auf ganz Italien.

neu 6.3.2020: Erweiterung auf Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino, RegionEmilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.

28.3.2020: Das Kultusministerium hat alle knapp 5.000 öffentlichen und privaten Schulen sowie alle rund 8.900 Kindergärten und Kindergartenträger in Baden-Württemberg in Hinblick auf das Coronavirus informiert. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die Schulen und Kitas im Land so gut wie möglich zu informieren und ihnen Hilfestellungen mit an die Hand zu geben“, so Kultusministerin Eisenmann.

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung bitten wir Sie, sich aktuell auf der Seite des Ministeriums zu informieren:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
Der Unterricht findet am Montag nach Stundenplan statt.

Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute (Stand: 06. März 2020) auch auf Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino, RegionEmilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann.  

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html